Zahnimplantate

Häufige Fragen

Zwischen den einzelnen Optionen zu wählen, die sich einem Patienten bei Zahnverlust bieten, bedeutet auch immer sich für eine langfristige Lösung zu entscheiden. Und jede dieser Alternativen zieht langfristige Konsequenzen nach sich. Wenn die konkrete Entscheidung für eine Implantat-Behandlung ansteht, haben die meisten Patienten viele Fragen. Aus diesem Grund haben wir hier für Sie genau die Fragen zusammengefasst, die unsere Patienten am häufigsten an uns stellen. Die Antworten, die Sie hier finden und alle weiteren Fragen, besprechen wir natürlich noch viel lieber in aller Ruhe bei Ihrem Besuch in unserer Praxis.

Häufige Fragen

Wenn ein Implantat gut in den Kieferknochen eingeheilt ist und zudem professionell mit Zahnersatz versorgt wurde, kann es unter Umständen sogar ein Leben lang halten.

Die wichtigste Voraussetzung für diesen Langzeiterfolg ist eine gute Mundhygiene. Aus diesem Grund trägt eine halbjährliche Professionelle Zahnreinigung (PZR) entscheidend zum Erhalt des Implantates bei.

In der Regel dauert das Setzen eines Implantates nur ca. 15 bis 20 Minuten pro Implantat. Bei größeren Eingriffen, z.B. wenn mehrere Implantate gesetzt werden, verlängert sich die OP-Zeit entsprechend. Die gesamte Behandlungsdauer, inkl. Einheilphase erstreckt sich über mehrere Monate.

Wir behandeln minimalinvasiv und unter lokaler Betäubung, deshalb ist der Eingriff schmerzfrei. Dank unserer hochpräzisen 3D-Diagnostik werden die wichtigen Nerven und Gefäße nicht verletzt, so dass auch im Nachgang selten Beschwerden auftreten.

Nach der Insertion wird das Zahnimplantat mit einem provisorischen Zahnersatz versorgt. Dieser verbleibt im Mund bis die Einheilphase abgeschlossen ist. Erst wenn das Implantat belastet werden kann, wird es mit dem definitiven Zahnersatz versorgt.

Ein großer Vorteil ist, dass bei einem implantatgetragenen Zahnersatz gesunde Nachbarzähne nicht beschliffen werden müssen, wie dies bei einer konventionellen Brücke der Fall ist. Ein weiteres Plus ist, dass ein Implantat die Funktion eines natürlichen Zahnes übernimmt und somit auch den Kieferknochen trainiert und dadurch kräftig hält.

Wird eine Prothese auf Implantaten befestigt, sorgt dies für einen festen und stabilen Halt. Ebenso wird das Geschmacksempfinden nicht beeinträchtigt. Der Zahnersatz auf Implantaten fühlt sich genauso wie ein natürlicher Zahn an und sieht auch so aus.

Auch bei einem zahnlosen Kiefer ist ein implantatgetragener Zahnersatz möglich, wenn genug Knochen vorhanden ist. Häufig reichen bereits vier Implantate pro Kiefer aus, um für einen festen Halt zu sorgen. Dieser Eingriff ist sogar in nur einer Sitzung möglich.

Die Kosten für eine Implantatversorgung hängen von der Anzahl der Implantate und dem Aufwand der Behandlung ab. Ist beispielsweise nicht genug Knochen vorhanden, muss dieser in einer separaten Vorbehandlung erst aufgebaut werden. Der individuelle Kostenplan kann daher erst nach einer ausführlichen Diagnostik, inkl. Therapieplan erstellt werden.

Der finanzielle Aufwand für ein Implantat ist häufig höher als bei konventionellen Methoden, wie bspw. einer Versorgung mit einer Brücke. Dennoch sind Implantate auf Dauer die nachhaltigere Lösung, da der Kieferknochen trainiert wird und erhalten bleibt.

Gesetzliche Krankenkassen erstatten die Kosten für die chirurgische Behandlung mit Implantaten nur in Ausnahmefällen. Für den Zahnersatz wird ein Festzuschuss gewährt.

Die privaten Krankenkassen übernehmen – je nach Tarif – einen Großteil der Kosten.

Beinahe jedem Patienten kann bei Zahnverlust mit Implantaten geholfen werden, jedoch muss die Wachstumsphase komplett abgeschlossen sein.

Bei bestimmten Krankheiten, wie Diabetes oder auch Parodontitis kann von einer Implantation abgeraten werden. Ebenso ist starkes Rauchen kontraindiziert.

Wichtig ist, dass der Kieferknochen gut erhalten ist. Wenn dies nicht der Fall sein sollte, kann der Kieferknochen künstlich aufgebaut werden.

Zahnimplantate werden aus Reintitan gefertigt, genauso wie künstliche Hüftprothesen oder Herzklappen. Titan ist ein körperverträgliches Material und löst daher nur in extrem seltenen Fällen eine allergische Reaktion aus.
Zudem gibt es heute auch Keramikimplantate. Diese werden vorrangig im ästhetisch sichtbaren Bereich eingesetzt. Keramik kann keine allergischen Reaktionen auslösen.

Unser Behandlungsspektrum

Wir sind Ihr Ansprechpartner in Barum, wenn es um Ihre Zahngesundheit geht – von der Prophylaxe bis zum Zahnersatz: Ob Sie zur Vorsorge, einem Kontrolltermin oder für einen chirurgischen Eingriff zu uns kommen, wir sind sehr gerne für Sie da!

Allgemeine Zahnheilkunde

Ob kleine oder große Schäden an den Zähnen entstanden sind – heute können wir mit einfachen und zahnsubstanz-schonenden Verfahren viele Zähne retten. Welche Methoden uns hierbei zur Verfügung stehen, sagen wir Ihnen gerne!

Oralchirurgie

In manchen Fällen ist auch in der Zahnmedizin ein chirurgischer Eingriff nötig. Umso besser, wenn dann der eigene Zahnarzt auch ein Spezialist für diesen Bereich ist. Ein Ansprechpartner, alles unter einem Dach – größtmöglicher Komfort für Sie!

Mundgesundheit

Wir legen größten Wert auf den Erhalt der Zähne – und das fängt bei der Pflege der Zähne und des Zahnfleisches an. Eine gute Vorsorge stärkt nicht nur die Gesundheit im Mund, sondern auch des gesamten Organismus. Lesen Sie mehr!

Was Sie bei uns erwartet

Einfach
Ankommen

Barrierefreie Praxis und kostenlose Parkplätze

Angenehme Atmosphäre

Familiäre Stimmung und ein hilfsbereites Team

Umfassende Aufklärung

Leicht verständlich und sehr ausführlich

Entspannte Behandlung

Ruhe und Gelassenheit für bessere Ergebnisse

Hohe
Qualität

Fachwissen, Ruhe und modernste Technik

Wir freuen uns auf Ihren Anruf

04133/8715